Raumbegrünung ABC

Dekoratives Blattwerk mit großer Wirkung.

Die Blätter einer Pflanze erfüllen vor allem drei wichtige Aufgaben:

  • Photosynthese (die Blätter nehmen Kohlendioxid CO2 aus der Luft und Wasser über die Wurzeln auf. Mit Hilfe von Lichtenergie produzieren sie Traubenzucker und setzen Sauerstoff in die Luft frei).
  • Gasaustausch (bei Photosynthese und Atmung).
  • Transpiration (Verdunstung von Wasser = Luftfeuchte).

Die Blätter absorbieren nicht nur CO2, sondern eine Vielzahl weiterer Schadstoffe aus der Luft, die sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Da wir uns überwiegend in Räumen aufhalten (ca. 20 h pro Tag), sind wir diesen Schadstoffen unvermeidlich ausgesetzt. Eine Pflanze wirkt also als Schadstoffkiller. Zusätzlich wird Sauerstoff als Abfallprodukt von der Pflanze in die Luft abgegeben. Somit dient die Pflanze als Luftreiniger und sorgt für die Abgabe von für den Menschen notwendigen Sauerstoff.

Blätter zeigen uns an, welchen Lichtanspruch die Pflanzen haben:

Dicke, fleischige, saftige Blätter (Blattsukkulenz):
Zeigen an, dass die Pflanze volles Licht und volle Sonne benötigt. Pflanzen mit diesen Blättern wachsen ursprünglich auf sehr trockenen und sonnigen Standorten, wo es wenig Wasser gibt. In den Blättern speichern sie das Wasser aus den seltenen Regenperioden.
Pflanzenbeispiele: Agave, Crassula, Aloe

Blattdornen:
Pflanzen an trockenen Standorten haben Ihre Blätter zu Blattdornen umgewandelt, um die Blattoberfläche so gering wie möglich zu halten, um somit Oberfläche für die Verdunstung klein zu halten. Zusätzlich dienen die Dornen der Pflanze zum Schuz vor Tieren.
Pflanzenbeispiele: Kaktus, Euphorbia

Ledrige Blätter:
Pflanzen mit ledrigen Blättern benötigen viel Licht, aber keine direkte Sonne.
Pflanzenbeispiele: Ficus elastica, Croton

Kleine, nadelfeine Blätter:
Den Pflanzen mit Blattdornen sehr ähnlich verringern diese Pflanze ebenfalls Ihre Verdunstungsoberfläche durch die Bildung kleiner Blätter.
Pflanzenbeispiele: Asparagus, Euphorbia milii

Große, weiche Blätter:
Pflanzen mit großen, weichen Blättern können nicht so viel Wasser speichern. Naturgemäß handelt es sich um Schattenpflanzen, die durch die fehlende Sonneneinstrahlung weniger Wasser verdunsten und dadurch wenig Wasser in den Blättern speichern müssen.
Pflanzenbeispiele: Philodendron, Spathiphyllum

Gefiederte Blätter:
Pflanzen mit gefiederten Blättern stehen gerne hell bis halbschattig und mögen keine direkte Sonne.
Pflanzenbeispiele: Areca lutescens, Kentia forsteriana, Rhapis excelsa

Wir beraten Sie bei der richtigen Auswahl der Pflanzen für Ihre Büroräume.

  • Dortmund: 0231 . 5 67 88 48, für
    Dortmund, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Herne, Bochum, Hagen, Witten, Schwerte, Ennepetal, Unna, Iserlohn, Lüdenscheid, Schwelm, Hattingen, Herdecke, Marl, Sprockhövel, Haltern am See, Castrop-Rauxel, Dorsten, Herten, Gladbeck
  • Düsseldorf: 02104 . 13 97 900, für
    Düsseldorf, Wuppertal, Solingen, Neuss, Mülheim a.d. Ruhr, Duisburg, Moers, Krefeld, Mönchengladbach, Ratingen, Essen, Bottrop, Erkrath, Langenfeld, Monheim, Mettmann, Hilden, Haan, Dinslaken, Velbert, Wülfrath, Heiligenhaus
  • Köln: 02104 . 13 97 900, für
    Köln, Bonn, Leverkusen

Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.