Raumbegrünung ABC

Hydrokultur – ein ideales Pflanzsystem für die Bürobegrünung.

Pflanzen verschönern nicht nur unsere Umgebung, sondern sorgen für eine angenehme, einladende und gesunde Arbeitsatmosphäre. Wir von akzente raumbegrünung wissen um die Vorteile von Pflanzen und setzen diese gezielt ein. Dabei greifen wir auf die klassischen Zimmerpflanzen oder exotische Pflanzen zurück; sowohl Hydrokulturen als auch Erdkulturen kommen zum Einsatz. Wir arbeiten mit namenhaften Gärtnereien in Deutschland und den Niederlanden, um sicherzustellen, dass unsere Pflanzen den hohen Qualitätskriterien entsprechen. Insbesondere in der Büroeinrichtung greifen wir gerne auf Hydropflanzen zurück.

Das Hydrokultursystem wurde in den 50er Jahren entwickelt und hat sich in der Raumbegrünung durchgesetzt. Zu diesem System gehört:

  • Pflanze (Hydrokultur)
  • Pflanzgefäß
  • Wasserstandsanzeiger
  • Nährstofflösung
  • Blähton | Lecaton

Das System setzt sich aus drei Zonen zusammen:

  • wasserführende Zone: hier sammelt sich das Gießwasser (Wasserspeicher).
  • Feuchtzone: der hohe Sauerstoffgehalt dieser Schicht führt dazu, dass die Wurzeln der Pflanze das angestaute Wasser leicht aufnehmen könnnen.
  • Trockenzone: diese Zone sorgt für eine gute Durchlüftung des Gesamtsystems und schützt vor Verdunstung des Gießwassers.

Die Wasservorratszone ermöglicht lange Gießintervalle und eine gute Kontrolle der Wasserversorgung durch den Wasserstandsanzeiger. Die Wasserversorgung erfolgt durch den kapillaren Anstieg des Wassers in die Feuchtzone.

Das Tonsubstrat (Blähton) kann selbst keine notwendigen Nährstoffe speichern. Die Pflanzendüngung erfolgt deshalb über das mit Nährstoffen angereicherte Gießwasser (Nährlösung). Für ein gesundes und kräftiges Pflanzenwachstum ist es daher unerlässlich zu düngen (Flüssigdünger oder Ionenaustauschdünger). Der Blähton ist sehr strukturstabil, kann nicht verdichten und die Tonkugeln sorgen somit für ein ideales Luft- und Wasserverhältnis im Wurzelbereich. Ist die Pflanze übergossen – also keine Belüftung gewährleistet – faulen die Feinwurzeln der Zimmerpflanze ab. Die für die Wasseraufnahme zuständigen Feinwurzeln können ohne Wassergaben auch vertrocknen. Durch das gute Porenvolumen im Pflanzsubstrat gelangen die Luftschadstoffe besser an die Wurzeln. Die Stoffe werden auf biologische Weise im Wurzelbereich abgebaut.

Die Vorteile für eine Raumbegrünung mit Hydrokulturen liegen auf der Hand:

  • Gute Kontrolle der Wasserversorgung.
  • Es muss seltener gegossen werden (Wasseranstauzone).
  • Substrat ist strukturstabil.
  • Substrat verdichtet nicht. Die Zimmerpflanze muss somit nicht so häufig umgetopft werden wie eine Pflanze in einem Erdsystem.
  • Besserer Schadstoffabbau.
  • Es treten so gut wie keine Bodenschädlinge oder Wurzelerkrankungen auf, da das Substrat anorganisch ist.
  • Geruchlos und sauber.

Durch das Fehlen von Erde (organisch) wird die Gefahr von Schimmelbildung minimiert (Schimmelallergiker).

Für Standorte, an denen Echtpflanzen nicht empfehlenswert sind, haben wir sehr schöne Ideen mit Textilpflanzen.
Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie der Einsatz von Pflanzen die Arbeitsatmosphäre und dadurch die Mitarbeitermotivation nachhaltig verbessert. Deshalb ist auch unser Aftersales-Service in Form einer regelmäßigen Pflanzenpflege wichtig. Dadurch wird die Investition langfristig gesichert, was mit einer anhaltenden Arbeitsproduktivität belohnt wird. Alles ganz natürlich.

Lassen Sie sich individuell beraten und schaffen Sie kleine Pflanzenlandschaften, ob mit Hydrokultur oder Erde.
Je nach finanzieller Zielsetzung des Unternehmens sind Pflanzenmiete oder –leasing möglich.